BITKOM: Flugtaxis sollen ein Exportschlager werden

0
15
views
BITKOM: Flugtaxis sollen ein Exportschlager werden

Jüngere sehen im autonomen Fliegen eine Chance für die deutsche Wirtschaft. Dabei wird sich mehr politischer Einsatz gewünscht.

Aus der Innenstadt in wenigen Minuten raus aufs Land ohne im Stau zu stehen – Flugtaxis sollen nach dem Willen von Startups und etablierten Luftfahrtunternehmen schon in wenigen Jahren diese Aufgabe übernehmen. Vor allem jüngere Bundesbürger sehen in Flugtaxis aber nicht nur ein bequemes Verkehrsmittel, sondern eine Chance für die deutsche Wirtschaft. So sagen 51 Prozent der 16- bis 29-Jährigen, Deutschland sollte Vorreiter bei Flugtaxis werden, um die Produkte ins Ausland zu exportieren. In der Gesamtbevölkerung stimmen dem 45 Prozent zu, vor allem die Älteren ab 65 Jahren sind skeptisch (35 Prozent). Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 1.004 Bundesbürgern ab 16 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. „Wir haben hierzulande eine weltweit führende Automobil- und Luftfahrtindustrie und eine breit aufgestellte Digitalbranche – also alles, was es für die Entwicklung von Flugtaxis braucht“, sagte Bitkom-Präsident Achim Berg. „Leider beschäftigen wir uns zu oft mehr mit rechtlichen Grundsatzdebatten als mit Forschung und Entwicklung. Das können wir uns in der digitalen Welt mit extrem kurzen Innovationszyklen nicht länger leisten.“

Angesichts der Chancen für deutsche Unternehmen bei der Entwicklung von Flugtaxis wünschen sich vor allem die Jüngeren mehr Einsatz der Politik. So wollen 51 Prozent der 16- bis 29-Jährigen, dass die Entwicklung von Flugtaxis von der Politik gefördert werden sollte. In der Gesamtbevölkerung stimmen dem mehr als vier von zehn der Befragten (43 Prozent) zu. Auch hier sind vor allem die Senioren ab 65 skeptisch, unter denen nur jeder Dritte (35 Prozent) die Politik in der Pflicht sieht.

Picture by Lars_Nissen_Photoart on Pixabay