Kategorien: KI

BVDW begrüßt europäische Bemühung im Bereich Künstliche Intelligenz

In einem veröffentlichten Statement beschäftigt sich die High Level Expert Group on AI der Europäischen Kommission (AI HLEG) primär mit Politik und Investitionsempfehlungen.

Unter anderem empfiehlt sie die Bildung von Multi-Stakeholder Allianzen (SMUHAs), um insbesondere konkrete branchenspezifische Bedürfnisse und Herausforderungen zu definieren und zu analysieren. Zudem soll der Fokus auf dem Ausbau einer europäischen Datenökonomie liegen. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. bewertet die Ansätze als „folgerichtig und zielführend“.

Die AI HLEG ist eine unabhängige, von der Europäischen Kommission im Juni 2018 einberufene Gruppe von hochkarätigen Repräsentanten aus Wissenschaft, Gesellschaft und Industrie. Ihr Auftrag ist die Entwicklung ethischer Richtlinien sowie Politik- und Investitionsempfehlungen. Letzteres wurde heute im Rahmen von 33 konkreten Handlungsempfehlungen, adressiert an EU-Institutionen sowie Mitgliedsländer, veröffentlicht. Diese benennen Maßnahmen einer nachhaltigen, inklusiven und wettbewerbsfähigen Wirtschaftsentwicklung. Aus Sicht des BVDW sind die heute veröffentlichten Empfehlungen eine wichtige Basis für die Entwicklung des KI-Standortes Europa. Vizepräsident Stephan Noller (ubirch) erklärt: „Künstliche Intelligenz hat das Potenzial, jeden Lebensbereich zu verändern – entsprechend ganzheitlich muss dieses Thema politisch und gesellschaftlich angegangen werden. Die Grundlage für die wirtschaftliche Zukunft und Wettbewerbsfähigkeit Europas im globalen Wettstreit ist der Ausbau einer Europäischen Datenökonomie.“ Dass damit auch der Ausbau der entsprechenden Infrastruktur einhergehen müsse, sei selbsterklärend, so Noller.

Nachdem die konkreten Handlungsempfehlungen der AI HLEG aus einer sektorübergreifenden Perspektive erarbeitet wurden, empfehlen die Experten im nächsten Schritt, in verschiedenen Wirtschaftszweigen jeweils Multi-Stakeholder Allianzen (SMUHAs) zu bilden, um etwa konkrete branchenspezifische Bedürfnisse und Herausforderungen zu analysieren. „Dieser Ansatz zeugt von einem hohen Verständnis der aktuellen Entwicklungen und ist absolut folgerichtig und zielführend“, erklärt Stephan Noller. Auch der Aufruf, nationale Ansätze der Anpassungen der jeweiligen Bildungssysteme zu fördern, sei begrüßenswert. „Hier braucht es eine gemeinsame, aus Europa koordinierte Strategie.“ So nennt die AI HLEG in ihrer Veröffentlichung etwa die Vermittlung digitaler Kompetenzen sowie kognitiver Fähigkeiten für den qualifizierten im Umgang mit künstlicher Intelligenz in hybriden Arbeitsumgebungen.

Picture by Pixel2013 on Pixabay

Teilen
Philipp Ludwig

Philipp Ludwig stieß nach seinem Studium der Angewandten Medien- und Kommunikationswissenschaft, Bachelor of Arts, an der Technischen Universität Ilmenau zum Team VINTIN. Zuvor unterstützte er als Redakteur unter anderem das Ilmenauer Studentenradio sowie die Produktion bei der Landeswelle Thüringen.

Neueste Artikel

Neue Sicherheitsvorgaben für den 5G-Rollout zur Gewährleistung der Netzsicherheit

Auf Grundlage der im März 2019 abgestimmten Eckpunkte haben die Bundesnetzagentur, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und der…

17. Oktober 2019

BITKOM: Abschied vom Papier: Deutschlands Mittelstand wird digitaler

47 Prozent der Unternehmen organisieren und verwalten Dokumente digital. Das digitale Büro kommt zunehmend aus der Cloud. Rechnungen werden digitalisiert,…

15. Oktober 2019

BITKOM: Nutzer loben Fortschritte bei öffentlichen WLAN-Hotspots

Jeder Zweite verwendet öffentlich zugängliches WLAN, dabei sind vor allem freier Internetzugang in Cafés und Hotels gefragt. Im Café, während…

13. Oktober 2019

BITKOM: Digitalisierung sichert deutschen Handelsunternehmen die Zukunft

72 Prozent sehen die Digitalisierung als Chance, allerdings etablieren sich neue Services nur langsam. Zudem fällt es vielen Händlern schwer,…

11. Oktober 2019

„Knowledge4Retail“ setzt sich im KI-Innovationswettbewerb durch

Bietet die Digitalisierung Auswege aus der Sackgasse des stationären Einzelhandels? Ja, meint das Konsortium von „Knowledge4Retail“ (K4R), das am 19.…

9. Oktober 2019

KI & Big Data – Erfolgsfaktoren für Ihr Unternehmen?

Informationsgetriebene Prozesse in agilen und digitalisierten Entscheidungswelten erfordern neue Wege der Unternehmensführung und Datennutzung. In diesem Zusammenhang lädt das Regionalforum…

7. Oktober 2019