Kategorien: IoT KI

REPLY-STUDIE ZU KÜNSTLICHER INTELLIGENZ.: QUO VADIS, KI?

Künstliche Intelligenz ermöglicht Computern das Sehen, Hören und Sprechen – auf Augenhöhe mit dem Menschen – und transformiert Unternehmen. Möglich macht das der Einsatz von intelligenten Algorithmen. Welche Trends in diesem Bereich noch relevant sind, zeigt eine aktuelle Studie von Reply, die mit der Trend-Plattform SONAR realisiert wurde.

Die Studie beleuchtet das Zukunftspotenzial von Künstlicher Intelligenz (KI): Innovative Technologien eröffnen neue Potenziale. Komplexe Algorithmen, Edge-Computing-Tools, die Latenzzeiten verringern, und KI-spezifische Hardware bringen viele neue Produkte und Dienstleistungen für Mobile Computing, Internet der Dinge (IoT) und Human Machine Interfaces hervor. Die möglichen Zukunftsszenarien sind vielfältig und drei Trends bestimmen die Zukunft des Game Changers KI in besonderem Maße:

AI-Driven Analytics

In der digitalen Transformation bilden Daten mit Hilfe von Predictive Analytics die Grundlage für künftige Entscheidungen. Unternehmen verschiedener Branchen nutzen AI-as-a-Service-Lösungen von etablierten Anbietern oder Start-ups und kaufen verstärkt „fertige“ KI-basierte Unternehmenstools, um Amazon-ähnliche Personalisierung, Google-ähnliche Suchmechanismen und IBM Watson-ähnliche Prognosefunktionen zu erhalten.

AI-Infused Interfaces

Mensch-Maschine-Schnittstellen werden immer natürlicher und könnten Smartphone und Tablet sogar ersetzen. Tech-Giganten und Neueinsteiger liefern sich ein Wettrennen um die „nächste Plattform“ und nutzen KI, um die Schnittstellen zu verbessern. Verbraucher akzeptieren mittlerweile konversationsfähige Benutzeroberflächen – insbesondere sprachaktivierte Lösungen –, was auf die bessere Verarbeitung natürlicher Sprache (Natural Language Processing; NLP) zurückzuführen ist. Und auch im Bereich der emotional intelligenten und einfühlsamen KI gibt es Fortschritte: die Zahl der Home Robots steigt, die sich jedem Nutzer individuell mit einer eigenen „Persönlichkeit“ anpassen.

Intelligent Automation

Künstliche Intelligenz automatisiert zunehmend auch kognitive Aufgaben in den unterschiedlichsten Bereichen. Fortschrittliche KI-basierte Systeme treiben die vorbeugende Wartung von Anlagen sowie die Optimierung und Automatisierung von Lieferkettenabläufen voran. Tools zur Automatisierung von Robotic Process Automation helfen, alltägliche regelbasierte Geschäftsprozesse zu automatisieren, so dass Unternehmen mehr Zeit für wichtigere Arbeitsvorgänge haben.

Obwohl Künstliche Intelligenz und ihre unterschiedlichen Facetten schon heute heiß diskutiert werden, steht die Entwicklung in vielen Anwendungsfeldern noch am Anfang: Predictive Analytics wird in den kommenden Jahren durch die Kombination von Sensoren, IoT-Plattformen und KI-gesteuerten Analysetools einen massiven Einfluss auf den Zustand von Maschinen und Anlagen haben. Weiterentwickelte Schnittstellen werden die Lücke in Künstlicher Intelligenz zwischen IQ-intensiven Interaktionen und EQ-gesteuerten Erfahrungen zunehmend schließen und Marken erlauben, sich auf einer tiefen personalisierten Ebene mit Kunden auseinanderzusetzen. Mehr Zeit für wertschöpfende Aufgaben gewähren wiederum Chatbots im Kundenservice. KI-Prozessautomatisierung und KI-gesteuerte Entscheidungsfindung reduzieren den Aufwand für alltägliche kognitive Aufgaben.

„Wir befinden uns in einer Zeit, in der KI in einem rasanten Tempo in Alltag und Arbeitswelt Einzug hält – einige Fortschritte passieren so schnell, dass wir uns Dinge, die morgen möglich sein werden, heute kaum vorstellen können. Die drei von SONAR identifizierten Trends geben Unternehmen wichtige Hinweise auf ihrem Weg der digitalen Transformation und Tipps für die Kundenbindung“, sagt Filippo Rizzante, CTO bei Reply.

Dieser Beitrag basiert in Teilen auf einer Pressemeldung von REPLY: https://press.aboutamazon.com/news-releases/news-release-details/amazon-web-services-announces-aws-backup

Photo by Lukas on Unsplash

Teilen
Redaktion

Neueste Artikel

  • Digitalisierung

BITKOM: Bundesbürger wollen digital aufs Amt

Die Mehrheit der deutschen Bürger erhofft sich Zeitersparnis und mehr Transparenz bei der digitalen Verwaltung. Online statt Behördenzimmer, einloggen statt…

17. Juli 2019 10:15
  • AWS
  • Events

AWS Innovate am 18. Juli 2019

Die AWS Innovate Online Conference richtet sich an Führungskräfte und IT-Experten, die die AWS Cloud nutzen möchten, um maßstabsgetreue Entwicklungen…

15. Juli 2019 8:45
  • Digitalisierung
  • Events

Smart Country Convention vom 22. bis 24.10.2019

Im Fokus der diesjährigen Smart Country Convention stehen drei Themen: Digital Office, Digital Energy und Digital Mobility Die Digitalisierung des…

13. Juli 2019 10:35
  • Digitalisierung

Homeoffice fördert Karrieren von Müttern

Arbeiten von zuhause aus – also im sogenannten Homeoffice – wirkt sich auf kinderlose Beschäftigte und Eltern ganz unterschiedlich aus.…

11. Juli 2019 10:27
  • Digitalisierung
  • KI

BVDW-Studie: Hohe Akzeptanz für KI im Gesundheitswesen

Eine repräsentative Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. zeigt, dass die deutsche Bevölkerung digitalen Anwendungen im Gesundheitswesen mehrheitlich offen…

9. Juli 2019 9:28
  • KI

BVDW begrüßt europäische Bemühung im Bereich Künstliche Intelligenz

In einem veröffentlichten Statement beschäftigt sich die High Level Expert Group on AI der Europäischen Kommission (AI HLEG) primär mit…

7. Juli 2019 10:07